Jump to content

Empfohlene Beiträge

So...... hiermit die Fertigmeldung !

Gestern hab ich nochmal alles nachgeschaut und die Kiste gewogen und ausgewogen.

Ohne Cockpit brauch ich 300g Blei in der Nase um den Schwerpunkt bei 1 cm vor dem Steckungsrohr einzustellen. In der Anleitung steht das man nach dem Erstflug bis auf 0,5 cm zurück gehen kann. Die Erfahrungswerte Anderer zeigen das die Viper recht unkritisch auf den Schwerpunkt reagiert. Von 2 - 0,5 cm ist alles dabei.

Die Waage zeigte mir dann ein Gewicht von 11,3 kg. Sicher wäre das auch noch etwas leichter gegangen aber dann hätte ich keinen Smoke und kein Licht ;-)

 

So.... Erstflug steht an! :-P

DSC_1663.JPG

DSC_1666.JPG

DSC_1665.JPG

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin zusammen!

Gestern sollte es nun soweit sein. Also alles nochmal gecheckt und sicher im Auto verstaut, raus auf den Platz.

Aufgebaut und getankt war schnell und so wollte ich bis zum eintreffen von Thomas, der mir beim Erstflug Händchen halten wollte, mal fix die Biene laufen lassen um einzwei Runden über den Platz zu rollen. Aber.... nix wars! Der erste Absteller kam gleich nach der Startphase als ich das erste mal den Gasknüppel nach vorne geschoben habe. Was mich dabei so gewundert hat war die riesen Wolke hinten raus.... Das kannte ich bisher so noch nicht.

Als Thomas dann da war haben wir das ganze noch mehrfach durchgespielt. Dabei haben wir auch das Ansprechverhalten von "mittel" über "langsam" bis hin zu "schnell" getestet....leider immer mit dem gleichen Ergebnis. Fehleranzeige war "Minimaldrehzahl unterschritten" und eben die riesen Rauchwolke beim abstellen.

Pumpenspannung: 1,1 V - 4,9 V

Meine Vermutung ist das die Pumpe hängt oder teilweise schwergängig läuft. Beim kalibrieren läuft diese schwer und die Spannung wird entsprechend hoch eingestellt. Beim beschleunigen löst sich dann die Blockierung kurzzeitig und die Pumpe fördert zu viel Kero und ersäuft die Biene. Das würde auch die Rauchwolke erklären.

Deshalb hier mal die Frage an die Spezies: Welche Fehler können hier vorliegen? Tipps? Tricks? 

Gruß

Micha

1.jpg

2.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe sowas auch noch nie gesehen. Viele Leute wären glücklich sowas als Smoker zu haben.

Der Absteller passiert wohl durch zu viel Sprit, der Einlauf vom Schubrohr ist danach auch deutlich feucht. 

2 Dinge die mir noch aufgefallen sind

1. Das Ansprechverhalten ändert sich nicht wirklich bei Laufdynamik Langsam zu Schnell. Leider kann man nicht ins 9er Menu schauen...

2. Für mich sind die Pumpenspannungen recht hoch, aber das muss nicht falsch sein hängt ja von der Pumpe ab... Leider lag der B100F offensichtlich kein Blatt bei wie bei Frank auf der die Werte vom Prüfstand stehen, da hätte man einen Anhaltspunkt gehabt.

Für mich kommen 3 Dinge in Frage:

  1. Einstellungen im 9er Menu viel zu scharf
  2. Pumpe nicht OK oder muss einlaufen
  3. Selbstgebautes Sieb - Luftmanagel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eben Feedback von BF-Turbines bekommen:

"...die Pumpenspannung von 1,1 - 4,9V sind normale Werte..."

"....die Rauchwolke kommt durch das kurze weiterfördern der Pumpe beim Flameout..."

"...Pumpe bei 4V mal einlaufen lassen.... wieder testen...."

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja diese höheren Pumpenspannungen (gegenüber Frank-Turbinen oder Jetcat) habe ich bei Kollegen auch schon gesehen.

Bei einem Kollegen kommt man bei seiner B100F ins 9er Menü. Thomas deine Vermutung ist richtig. Die BF ist sehr scharf eingestellt. Die Beschleunigungswerte sind sehr kurz und die Beschleunigungsverzögerungs-Temperatur ist sehr hoch eingestellt. Ich habe die Werte etwas entschärft, weil er auch sehr viele Absteller während des Fliegens hatte.

Ihr könnt doch auf dem Boden die Biene einmal ohne das Sieb laufen lassen. Dann kann man prüfen ob das evtl. der Fehler ist. Die Pumpe einlaufen lassen ist sicherlich der richtige Weg. Wenn es dann immer noch nicht geht zurückschicken zum Tauschen. Bei einem Kollegen im RC-N war das glaube ich auch einmal der Fehler.

 

MfG

Karsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Karsten,

 

Danke für Dein Feedback. Ich werde die Pumpe heute oder morgen mal einlaufen lassen und am Sonntag wieder testen. das Sieb kann indem auch mal entfernt werden.

Gruß

Micha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider wieder nicht erfolgreich.... Könnte man ein Rätsel draus machen: 

Was ist es. Es raucht, ist aber kein Smoker...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Bine bekommt irgendwie zu schnell zu viel Sprit. Entweder ist etwas defekt oder viel zu schnell eingestellt. Zurück zu BF zur Überprüfung schicken

Weitere Möglichkeit: Prüft einmal ob das Tanksystem oder ob die Betankungsleitung dicht ist. Bei einem Kollegen war der Befüllhahn des Tanks nicht richtig verschlossen worden. Dadurch hat sich ein wenig Sprit am Flugzeugboden angesammt. Beim Anrollen wurde dieser dann vom Verdichter angesaugt und die Turbine ging dann ebenfalls mit einer riesigen Rauchfahne aus (sah aus wie auf eurem Video ).

MfG

Karsten

Gesendet von meinem Smartphone mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz unabhängig davon was da rauskommen wird, ich bin der Meinung das die im 9er Menu viel zu scharf eingestellt ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachwort: Ich übernehme keine Verantwortung für die Anzeige der "ähnlichen" Videos die nach Ansehen des obigen angezeigt werden :mrgreen::mrgreen:

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten, Powie sagte:

Nachwort: Ich übernehme keine Verantwortung für die Anzeige der "ähnlichen" Videos die nach Ansehen des obigen angezeigt werden :mrgreen::mrgreen:

Da wird jedem was anderes angezeigt... das kommt auf die vorherigen Suchanfragen an.... Herr E aus S... machen Sie mal bitte einen Screenshot von Ihrem Monitor. :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu Thema:

ich bin der Sache auf der Spur und hab den (die) Fehler gefunden.

Video und Beschreibung kommen gleich.

 

Gruß

 

Micha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, derMicha sagte:

Da wird jedem was anderes angezeigt... das kommt auf die vorherigen Suchanfragen an.... Herr E aus S... machen Sie mal bitte einen Screenshot von Ihrem Monitor. :-D

afterthat.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach den ersten Tests am Donnerstag und den schon beschriebenen Abstellern habe ich die Pumpe für 2 Stunden einlaufen lassen. (im Kreis --> Kero hat sich dabei nicht verfärbt)

Die Stromaufnahme ist von anfänglichen 580mA auf 540mA, bei 4,2V, gesunken.

Danach habe ich die Pumpe wieder ins System eingebunden und Sonntag wieder getestet. Wie das Video von Thomas zeigt, leider ohne Erfolg. --> Zum Video später noch mehr.

-------

Sonntag Abend habe ich dann weitere Tests mit folgendem Aufbau im Modell durchgeführt.

Pumpe am regulärem Tanksystem im Flieger , Also 3Liter Xcalibur Tank--> Tygon --> UAT Hopper --> Tygon Pumpe --> Auslass der Pumpe über den Kugelhahn mit 4mm Festoschlauch in den Kanister.

Gopro im Flieger fest montiert. 1280/120fps

Der Tankanschluss ist mit einem Kugelhahn verschlossen.

Das Labornetzteil habe ich auf eine regelbare Spannung von 1,3V bis 4,2V eingestellt.

Die erste Entleerung des Tanks verlief ohne erkennbare Zwischenfälle. Danach habe ich wieder getankt und die Pumpe in verschiedenen Drehzahlen laufen lassen. Um das pumpen während des Betriebs bei einer Beschleunigung zu simulieren habe ich die Pumpe mit dem Regler am Labornetzteil immer wieder auftouren lassen. Dabei hat sich gezeigt das die Pumpe selber Kavitation erzeugt.

--> Video in voller Auflösung vom Server: http://docs.ecodur.de/Neues Verzeichnis/Pumpe.mp4

Hier ist deutlich zu sehen das dies in der Pumpe passiert....

Im Video von Thomas kann man auch erkennen das es im Moment des Abstellers wie gewohnt erst leicht raucht (wie bekannt) und kurz danach erst stärker. Ich vermute das der Flameout durch die Kavitation der undichten Pumpe passiert und danach nochmals Sprit gefördert wird der die "schöne" Rauchwolke erzeugt.

Fazit: die Pumpe muss getauscht werden.

--------

Zweites Problem:

Der Hopper ist voll. Er kann an keiner Stelle Luft ziehen. Die kleine Blase, die ja beim betanken bleibt, ändert nicht ihre Größe. Trotzdem konnte ich beim pumpen und schütteln des Fliegers feststellen das zwei größere Luftblasen aus dem Hopper kamen.

--> Video in voller Auflösung vom Server: http://docs.ecodur.de/Neues Verzeichnis/Luft aus dem vollen Hopper.mp4

 

Das die Pumpe getauscht werden muss ist klar. Die geht heute zurück. Nur was mache ich mit dem neuen Hopper? Ich kann mir nicht erklären wo diese Luft herkommt. Alle Schlauchverbindungen sind doppelt mit Draht gesichert und definitiv dicht. Das habe ich mehrfach beim pumpen getestet. --> biegen, drücken, ziehen an den Verbindungen bis hin zum abklemmen der Saugleitung zwischen Hopper und Pumpe und zwischen Tank und Hopper.

 

:cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hhmm..... Dreck...... 

Variante 1: Pumpe ist ggf. sogar undicht... Keine Ahnung ob das möglich ist.

Variante 2: Hätte ich nicht schon einige der UAT Hopper selber gehabt würde ich meinen das ist keinesfalls der Grund. Aber vielleicht ist der Effekt an der Pumpe nur eine Auswirkung aber nicht die Ursache und die Kavitation erzeugt die ersten Blasen bereits im oder am Hopper..... 

Wiederhole den Test und lass die Pumpe mal direkt aus dem Tank saugen, ohne UAT.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zeitgleich zu meinem Beitrag hier hatte ich eine Mail mit der Fehlerbeschreibung an BF gesendet.

Antwort nach einer halben Stunde: " Ja wir tauschen die Pumpe, die zieht irgendwo im Gehäuse Luft. "

Also die Pumpe.

Wenn die neue Pumpe da ist, werde ich wieder testen und berichten.

-----------

Den Hopper schau ich mir in der Zwischenzeit mal genauer an...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sind das die weißen Hopper mit dem Beutel? Das selbe Problem hatte ich im Flash mit 3 Abstellern. Danach habs ich simuliert am Boden und in bestimmten Positionen kam aus dem vollen Hopper Luftblasen.

Hab danach auf CAT Hopper gewechselt und nie wieder Probleme gehabt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Saugwiderstand ist einfach zu hoch. Hoppertank mit großem Filzpendel und gut ist. Funktioniert bei mir von BF100 - JB180/JB180Gold seit vielen vielen Jahren ohne einen einzigen Absteller. Nur alle zwei Jahre das Pendel austauschen, fertig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...so sammelt man Erfahrungen.... auch wenn ich in dem Fall gerne drauf verzichten könnte.:angry:

 

Die neue Pumpe ist gestern gekommen. Also fix eingebaut ....und (Achtung böses Wort) getestet.

Die Kavitation an/in der Pumpe ist weg ! Hier ist also alles gut....

nur.....

Aus dem Hoppertank kann ich ich reproduzierbar Blasen "holen" .... :roll:

Der fliegt heute raus..... so wie es ausschaut werde ich eine Kugel mit Richterverschluss einbauen.

 

UAT Hopper.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×