Jump to content
tornado ecr

Tornado 1/6 ECR Geschwader Lechfeld

Recommended Posts

....und wieder einmal geht der Preis für die meisten Flüge an mich :mrgreen:

3 Tage = 50 Liter Kerosin...

Jetzt habe ich mal für die nächsten 14 Tage genug.

Gruss

Julius

post-140-1423474516,9376_thumb.jpg

post-140-1423474517,0274_thumb.jpg

post-140-1423474517,0876_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Justus, :twisted:

war wahrscheinlich total warm das Wetter oder ? :D:D:D

Wie wars beim Schwenken ? Musstest da auch drücken ?

Muss aufpassen das du keinen Kälteschock bekommt bei userem Sauwetter !! :x

Schön das alles gut gelaufen ist !!! ;)

Grüße

Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Daniel

"Nicht drücken "

Negativ SA ziehen

Positiv SA drucken aber das soll nicht mit Hoehe

sondern mit SP ausgeglichen werden

Gruß

Roland

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Julius,

schöne Bilder, hab mir das Original noch mal angeschaut

die hat deutlich + SA bei der 104 war's wie wenn man einen

Schalter umlegt, sobald der Rumpf nicht mehr ins

Negative gedrückt wird (praktisch unterschneidet) waren

die Flugeigenschaften hervorragend, sie flog auch mit 0 Grad

aber bei weiten nicht so gut. Wenn der Toni wie die 104 auf zwei Rädern

startet und landet dann passt er, muss gehen da SP am FW.

Ich geh mal von 5 Grad Falschlage der SA aus, aber den sehr großen

Hlw Ausschlag wird man warsch Red. müssen und SP wird sich auch noch

ändern, der Auftrieb des Rumpfes betraegt einige Kilo so war's auch bei der 104.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

hier noch ein Bild da sieht man den Schubstrahl, die Schublinie geht deutlich vorne unter die Nase (etwa 2 Grad)

Man sieht auch wie wenig Höhe der Tornado beim Start eigentlich braucht, wenn man eine + Schublinie hat.

Die Schubachse das a und o ist was gute Flugeigenschaften ausmacht.

Hier meine Einstellungen bei verschiedenen Jets gegenüber die des Herstellers

F 86 Skymaster 1:5 org. - 1 Grad da braucht sie 150 m bis sie abhebt.

Ich hab die Org. Schubline übernommen +1,5 Grad, Startstrecke 60 m.

Mig 21 Airworld 1,5 Grad - bei mir 2 Grad Plus wie das Original , vorher auch 150 m Start nacher 60-70 m.

Und noch was bei - 1,5 Grad ist sie fast nicht flieg bar, dreht regelrecht raus durch das unterschneiden des Rumpfes

und ist hackig auf Höhe, flog besch....

Zur F 104 brauch ich nichts mehr schreiben hab ich ja schon Originalwinkel +2 Grad

So jetzt reichts aber, bin gespannt auf euere Ergebnisse.

post-364-1423474517,2081_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Roland! Sehr gerne profitiere ich von deinem Know-how und deiner Erfahrung! Ich habe mir jetzt aus meiner grossen Tornado Bildersammlung etliche Bilder angeschaut und es ist in der Tat so, dass beim Start der Taileronausschlag beim Vorbild immer sehr klein ist. Bei der Landung hingegen um einiges grösser.

Ich sehe du nimmst als vorderen Referenzpunkt die Nasenspitze. Dies ist auch verständlich. Schaut man sich diese Zeichnung an, sieht man, dass der rote Strich die von Manfred Eberhard gewählte Schubachse ist und so sind dann auch die Spanten konstruiert. Die Turbine liegt auf der selben Achse wie die Tragflächen und die Tailerons. Eigentlich logisch, dass dies das Optimum darstellen sollte. Die grüne Linie wäre jetzt diejenige Schubachse die du wählen würdest. Ich hätte jetzt aber Bedenken, dass bei Volllast die Maschine im Geradeausflug dann wegsteigen würde. Ich denke das Optimum würde etwa in der Mitte liegen. Ansonsten fliegt der Tornado bei moderatem Lastwechsel wirklich wie auf Schienen. Vollschwenken ist kein Problem und mit 75% Expo wird meine Mühle auch ohne Gyro nicht knibbelig. Das Starten auf Asphalt hat er halt lieber als auf Gras. Bei meinen ersten Flügen kam er, wie auf dem Maidenvideo zu sehen, ja immer sehr gut weg. Einzig beim Landen darf man ihn nicht zu langsam machen, sonst droht ein Abriss! Immer etwas Gas stehen lassen und Nase nicht zu hoch nehmen. Sonst kippt er schnell und unverhofft ab!

Viel Glück und halt uns bitte auf dem laufenden..

Gruss

Julius

post-140-1423474523,8043_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Julius,

Super das du das mit den abreißen gesagt hast,

Ja das kommt vom der negativ SA die drueckt die Nase runter ich sag mal locker 1 kg

Und der Flieger wurde dann Schwanzlastiger gemacht,

Er muss kopflastiger werden, der

Auftrieb durch den Rumpf gleicht das locker aus

durch SA + . Beim landen wenn der Auftrieb und Schub den Rumpf

Nicht mehr so Stark anhebt ist das Hohenruder da mit etwas mehr Auschlag

wie das Org halt was aber auch bremst und abreisen tut

Sie nimmer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um Roland's These bzw. Erfahrungen zu untermauern, hier mal etwas Bildmaterial von den ersten beiden Flügen. Seitdem fliege ich flacher an und achte darauf, das die Nase unten bleibt.

:?

:oops:

Mit der Veränderung der Schubachse und etwas mehr Gewicht in der Nase, hoffe ich, dass sich die Mühle dann schön ausflairen und auch schneller abheben lässt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Julius,

komm gerade aus dem Keller, hab Turbinenspant raus und 3 cm tiefer gesetzt, so gefällt mir das ganze schon viel besser.

Bei 3 cm kommt man gerade so an der von dir gezeigten grünen Linie, wenn man hinten mittig bleibt.

Aber ich glaub das er am Ende doch noch etwas + SA braucht, um in noch etwas "kopflastiger" zu kriegen.

Der Rumpfauftrieb kompensiert das normal fast, aber das müssen wir erfliegen.

Was mich noch interessieren würde ist dein kleiner Tornado, wie sieht da die Schubachse genau aus und wo fliegst Du da den SP,

bloß so zum Vergleich, und hat der mehr Schränkung in der Fläche?

Den biegen wir schon hin, keine Angst :mrgreen:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi

ich trau es mir gar nicht sagen, aber wenn ich das Bild von deinen Toni

Von der Seite ansehe, hat der Flügel zu viel Anstellung zum Rumpf :cry:

rote Linie was wiederum zum Abriss bei Anstellung fuehrt da müssen

Wir wie es aussieht hinten hoeher bei der Fuhrungsschiene

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oje, Oje....

Das habe ich dir ja am Telefon schon gesagt. Ist bei dir, Flo und Peter aber genau so! Das zu korrigieren wird aufwendig! Den Querholm könnte man bei den beiden hinteren Befestigungen mit Unterlagsscheiben leicht unterlegen. Die beiden Schienen sind ja geschraubt und man könnte diese deshalb gegen hinten laufend etwas höher setzen. Die Folge wäre aber, dass dann bei den seitlichen Rumpfausschnitten bzw. den Schürzen der Abstand nicht mehr stimmt! Die Tragflächen haben ja keine Schränkung. Ich denke auch, dass dann beim schwenken die Maschine gegen oben wegsteigen wird. Oder denkst du, dass die korrigierte Schubachse das ausgleichen könnte? Jetzt bleibt sie ja ohne Höhe zu geben schon auf Kurs!

Bei meinen beiden kleineren (1:7,5) Tornado's sitzt die Turbine etwas weiter unten im Rumpf und somit ist dort die Schubachse optimaler. Der Querholm ist dort anderst positioniert und deshalb ist der Schwerpunkt nicht 1:1 zu vergleichen. Die beiden kleineren Mühlen kann ich aber schön ausflairen ohne das sie abreisen. Der Rumpf ist aber weniger scale als beim grossen. Das sieht man hier schön auf den Bildern. Die Nase liegt dort höher.

Ich denke bevor wir die Anstellung der Flügel ändern, sollten wir mal ein paar Flüge mit der korigierten Schubachse machen. Dann sehen wir weiter....

Gruss

Julius

post-140-1423474523,9427_thumb.jpg

post-140-1423474524,0224_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Julius,

bei deiner kleinen sehe ich das der Flügel

ihnen zum Rumpf evtl leicht angestellt ist aber außen eine

Gegenschraenkung hat das geht was nicht geht ist die

Anstellung von der großen die muss 0 Grad haben zum Rumpf

gruene Linie sonst reist sie immer ab bei Anstellung hat ja keine Schraenkung :(

Wenn man die Tragfläche nicht mehr anstellt fällt sie vorne

Wenn man schwenkt das sollte aber die +SA locker ausgleichen

3 Grad + beim Flügel gehen eigentlich gar nicht was jetzt im Moment wieder

deinen Sp verändert da Auftrieb erzeugt wird, bei 0 Grad

wird sie wieder Kopflastiger also kann man mit Sp wieder zurück bzw leicht mit

+ SA ausgleichen

Wie kann der Manfred da nur so daneben liegen :cry:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schau das bei deinem Toni nochmals genauer an. Mein Bild täuscht da etwas. Relevant wäre ja der Winkel an der Flügelaussenkante. Auf dem Bild sind die Tragflächen auf Mittelposition und deshalb erscheint die Nasenleiste so dominant schräg. Ist in Wirklichkeit aber nicht so schlimm. Ich messe morgen mal mit der EWD Waage nach....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi

Ich meine ihnen an der Wurzel

Senner schon dabei bist schau mal ob die Rompfunterseite

mit der Wuzel Ewd zusammenpasst ich hoffe das ich mich Ihre

und ob nicht doch eine leichte Schraenkung vorhanden

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok an die anderen 2 mit Julius hab ich schon Tel

Ewd passt,von mir ist die Hinterkante Flügel

wenn sie vorne sind 1,5 cm vom unteren Rumpfausschnitt

entfernt, das Foto von Julius täuscht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Florian,

muss normal passen, reine Vorsichtsmaßnahme, die Bine muss halt runter aber das geht ganz gut die Träger bringt man schon raus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

nö leider noch nicht, hab aber heut die 2te 104 eingeflogen, einfach nur geil.

Aber im Mai muss der Toni raus, hab momentan leider nur wenig Zeit Hausumbau/Sanierung usw.

Mit Blasen an den Fingern fliegt sich so schlecht :cry:

Und Du geflogen?

Gruß

Roland

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×